Die Vollendung Großdeutschlands

Als im März vorigen Jahres Österreich mit dem deutschen Altreich vereinigt wurde, ahnten wohl nur wenige, daß die Vereinigung des Sudetenlandes mit dem neuen Reich nahe bevorstand und das wahre Großdeutschland vollenden würde.

Trotz der bedeutend grösseren politischen und militärischen Schwierigkeiten geland die Einfügung der deutschvölkischen Teile der Tschechei in das Deutsche Reich in der verhältnismäßig kurzen Zeit von wenigen Monaten ohne nennenswerte Verluste der zivilen Bevölkerung und der einmarschierenden Teile des deutschen Heeres. Bei der Abstimmung lauteten über 98% der abgegebenen Stimmen für den Anschluss.

Großdeutschland hatte nunmehr außer der 6.5 Millionen Österreichern weitere 2.5 Millionen Deutsche gewonnen, so daß der eigentliche völkische Block des neuen Reiches nunmehr nahezu 80 Millionen Volksgenossen zählt. Die militärischen, wirtschaftlichen und kulturellen Gewinne liegen auf der Hand, ebenso, was von unserem Standpunkt, den wir hier zu vertreten haben, äußerst wichtig ist, die direkten und indirekten Vorteile auf dem rassenhygienischen Gebiet.

Widerum hat, wie der Erfolg lehrt, unser Führer mit unbeirrbarem staatsmännischem Blick Zeit und Ort der politischen Aktion und das Zusammenspiel mit seinen Getreuen so sicher gelenkt, daß alles, was wir im April vorigen Jahres über ihn und sein gewaltiges Werk sagten, nun in womöglich noch verstärktem Maße gilt:

"Hitler rückt durch seine Taten in die Reihe unserer größten Führer seit den ältesten Zeiten! Unser Volk hat das erkannt und hängt ihm mit dankbarem Herzen an. Kein deutscher Fürst, kein deutsche König oder Kaiser ist jemals von seinem ganzen Volke so leidenschaftlich geliebt worden wie Adolf Hitler" *

Alfred Ploetz. Ernst Rüdin

* Archiv 1938, Heft 2, S. 186.

The Perfection of Great Germany

When in March last year, Austria was united with the German Old Reich, few anticipated that the reunion of the Sudetenland with the new Reich was forthcoming, and the true Great Germany would be completed.

In spite of the greater political and military difficulties, the integration of the German sections of Czechoslovakia into the German Reich succeeded in the relatively short time of a few months. There were no losses worth mentioning, to the civil population or the advancing German army. Over 98% of the votes cast were for the annexation.

Apart from the 6.5 million Austrians, Great Germany has now won an additional 2.5 million Germans, and now the actual racial block of the Reich counts almost 80 million racial comrades. The military, economic and cultural gains are evident, just as the direct and indirect advantages are in the field of racial hygiene.

Again, as success shows our Führer has set with an unerring statesmanlike view the time and place of political action and staged the interplay of his faithful followers so surely, that everything we said about his tremendous deeds in April last year is now even more valid.

Through his deeds Hitler moves into the ranks of our greatest leaders since oldest times Our people have realised this and are devoted to him with grateful hearts. No German prince, no German king or emperor has ever been loved so passionately by his whole people as Adolf Hitler.

Alfred Ploetz. Ernst Rüdin

Rüdin and Ploetz praise Hitler as the greatest Führer since the oldest times.


email Liz@toolan.com
Return to Appendix Index
Return to Introduction
Return to Table of Contents
Return To Liz Toolan's Homepage