Archiv für Rassenhygiene.

Original German

Zur Entwicklung des Deutschen Reichs seit der Machtübernahme unseres Führers am 30.Januar 1933.

Es kann sich in dieser kurzen Übersicht, die hauptsachlich für unsere ausländischen Leser bestimmt ist, nur darum handeln, auf die wichtigsten Fortschritte hinzuweisen, die direkt oder indirekt auf unserem Gebiet der Rassen- und Gesellschaftsbiologie sowie der Rassen- und Gesellschaftshygiene erfolgt sind, einem Gebiet, das von Adolf Hitler als die wichtigste Grundlage unseres völkischen und staatlichen Lebens hingestellt worden ist

Die Reformen begannen mit dem Erlaß des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses vom 14. Juli 1933. Nach diesem Gesetz kann, wer erbkrank ist, durch chirurgischen Eingriff oder andere Verfahren unfruchtbar gemacht (sterilisiert) werden, wenn nach den Erfahrungen der ärztlichen Wissenschaft mit großer Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist, daß seine Nachkommen an schweren körperlichen oder geistigen Erbschäden leiden werden.

Dem vorstehenden Gesetz folgte das Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre vom 15. September 1935. Dadurch wurden Eheschließungen und außerehelicher Verkehr zwischen Juden und Staatsangebörigen deutschen oder artverwandten Blutes verboten.

Ferner folgte das Gesetz zum Schutz der Erbgesundheit des deutschen Volkes (das Ehegesundheitsgesetz) vom 18. Oktober 1935, wonach eine Ehe nicht geschlossen werden darf, wenn einer der Verlobten an einer mit Ansteckungsgefahr verbundenen Krankheit leidet, die eine erhebliche Schädigung der Gesundheit des anderen Teiles oder der Nachkommen befürchten läßt; wenn einer der Verlobten entmündigt ist oder unter vorläufiger Vormundschaft steht; wenn einer der Verlobten, ohne entmündigt zu sein, an einer geistigen Störung leidet, die die Ehe für die Volksgemeinschaft unerwünscht erscheinen läßt, und wenn einer der Verlobten an einer Erbkrankheit im Sinne des Gesetzes zur Verhiitung erbkranken Nachwuchses leidet. Vor der Eheschließung haben die Verlobten durch ein Zeugnis des Gesundheitsamtes nachzuweisen, daß ein Ehehindernis im Sinne des Gesetzes nicht vorliegt

Alle diese Gesetze sind durch Nachträge, Verordnungen und Kommentare in ihrer sorgfältigen Durchführung erleichtert und ermöglicht worden und haben Ströme von wohltätigen Wirkungen aus ihrer Anwendung im Volk aus sich hervorgehen lassen, Wirkungen, die sich in ihrer vollen Kraft erst in der nahen und besonders in der fernen Zukunft entfalten werden.

Weitere rassenhygienische Maßnahmen waren die zahlreichen Ehestandsdarlehen und Kinderbeihilfen in den Familien besonders der Kinderreichen, die zu einer bedeutenden Erhöhung der in starkem Rückgang gewesenen deutschen Geburtenziffer führten

Die Erziehung der deutschen Jugend in geistiger, seelischer und körperlicher Beziehung wurde und wird weiter in steigendem Maße unabhängig von konfessioneller und fremdrassiger Leitung durchgeführt und dem Staate unterstellt. Dadurch werden das Wachsen und die Erhaltung des nationalsozialistischen Geistes, die schon ohnehin durch staatliche und parteiliche Organisation weitgehend beeinflußt sind, dauernd sichergestellt

Der unser Kultur- und staatliches Leben so stark beeinflussende, ja vielfach beherrschende jüdische Bevölkerungsteil wurde stark zurück gedrängt, so in der Wehrmacht, in der Wirtschaft, im Richterstande, bei den Lehrern aller Arten und Stufen, in der Presse, im Theater, im Film.

Die schwer auf unserem Volke lastende Arbeitslosigkeit wurde bis auf relativ geringe Reste heruntergesetzt und die Lage der arbeitenden Klassen überhaupt in gesundheitlicher, wirtschaftlicher und sozialer Beziehung stark gehoben.

Die Sicherung unseres Volkes bei seiner rasslichen Aufwärtsbewegung wurde weiter bewirkt durch den Austritt aus dem Völkerbunde, die kühne Null- und Nichtigerklärung der Verträge von Versailles und St. Germain, Schritte, die starke Schutzmaßnahmen für das Deutsche Reich ermöglichten, wie die Schaffung einer großen modernen Wehrmacht, wie die entschlossene Besetzung des Rheinlandes durch Einmarsch deutscher Truppen, wie die deutsch-japanisch-italienische Eini-gung gegen den Kommunismus und die Schaffung der ,,Achse" Deutsches Reich- Italien und wie schließlich die wunderbare Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich, die nicht nur einen starken Zuwachs an militärischen, wirtschaftlichen und kulturellen Mög-lichkeiten bedeutete, sondern vor allem die alte Sehnsucht der Deutschen im Reich und in Österreich verwirklichte, für immer und alle Zeiten zu einem Großdeutschland zusammenzuschmelzen.

Dieses einige Hauptteile des gewaltigen Werkes unseres Führers und seiner Getreuen!

Hitler rückt durch seine Taten in die Reihe unserer größten Führer seit den ältesten Zeiten!

Unser Volk hat das erkannt und hängt ihm mit dankbarem Herzen an. Kein deutscher Fürst, kein deutscher König oder Kaiser ist jemals von seinem ganzenVolke so leidenschaftlich geliebt worden wie Adolf Hitler.

Alfred Ploetz. Ernst Rüdin

Archiv f. Rassen- u. Ges.-Biol. Bd. 32, Heft 2.


email Liz@toolan.com
Return to Appendix Index
Return to Introduction
Return to Table of Contents
Return To Liz Toolan's Homepage